Neunkirchens 1. Tennisplatz

1953

Gründungsversammlung des Tennisclubs Neunkirchen am 23.03.. Proponenten der Vereinsgründung sind u.a. Altbürgermeister Felix Rigler, Gustav Zink und Theo Hosemann. Gespielt wird damals noch auf einem Sandplatz am Gelände des heutigen Schützenhauses in der Schießstättgasse. (9 Vorstandsmitglieder + 16 Mitglieder).

 

1956/57

Planung und Umsetzung des Bauvorhabens einer Tennisanlage der Stadtgemeinde Neunkirchen im Schafferhofergarten (Alleegasse) mit 3 Sandplätzen, Umkleide- und Geräteräumen.

Der neue Tennisplatz im Schafferhofergarten

1958

Eröffnung und Inbetriebnahme der neuen Tennisanlage. Der reaktivierte Tennisclub unter Obmann Franz Meiser übernimmt einen Teil der Betreuung und arbeitet eng mit der Gemeindeverwaltung zusammen. Der Verein schließt sich dem ASKÖ als Dachverband an.
Bezirksbote vom 17.05. 1958: „Die Stadtverwaltung von Neunkirchen, die für ihre Sportfreundlichkeit bekannt ist, hat auf dem Gelände des ehemaligen Schafferhofergartens drei herrliche Tennisplätze errichtet und der Bevölkerung zur Benutzung übergeben. Die Spieler sind von der Güte und dem Zustand der Plätze begeistert. Schon um 6 Uhr morgens kann man die Tennisbegeisterten ihrem Sport huldigen sehen. Bis 20 Uhr abends sind die Plätze geöffnet und bieten so die Möglichkeit, den Menschen nach des Tages Mühe und Plage Erholung und Entspannung zu bieten. Die Eröffnung der Tennisplätze erfolgte in aller Stille. Keine große Eröffnungsfeier, wie sie sonst üblich ist. Bescheiden und treu ihrem Wahlspruch: Was Sozialisten versprechen, das halten sie – haben hier die Neunkirchner Gemeinderäte gehandelt.“
Auszug Protokollbuch: „… wurde beschlossen, für das Jahr 1958 noch keinen Mitgliedsbeitrag, sondern nur einen einmaligen Anerkennungsbeitrag von S 2.- pro Klubmitglied einzuheben. …der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 1959 wurde vorläufig mit S 24.- für Erwachsene und S 12.- für Jugendliche, Arbeitslose und Studenten festgelegt.“

1959

Herr Cirer übernimmt die Obmannstelle mit neuem Vorstand. Bei den ASKÖ Jugendlandesmeisterschaften werden die ersten Titel eingefahren (Edith Hosemann im Damen Einzel und Edith Hosemann/Helmut Jagersberger im Mixed-Doppel). Mit dem „1. Neunkirchner Stadtturnier für Tennisspieler“ (27.09. – 04.10.) wird die erste „Großveranstaltung“ organisiert.
Sieger Herren Einzel: Jagersberger, Herrendoppel: Strodl/Jagersberger

1960

Der TC Neunkirchen nimmt erstmals an der Mannschaftsmeisterschaft des NÖTV teil (II. Gruppe Süd – gegen Payerbach, Berndorf, Raxwerke Wr.Neustadt, Langenzersdorf, Gloggnitz). Mitgliederstand: 164

1961

Eine zweite Herren – Mannschaft nimmt an der Mannschaftsmeisterschaft teil.

1962

Gustav Zink übernimmt die Obmannschaft.

1963

Die Flutlichtanlage wird in Betrieb genommen, was eine Verlängerung der Spielzeit bis 22 Uhr bedeutet. Das Gebäude mit Buffet und Geräteräumen für den Eislaufbetrieb wird eröffnet. Trotz vieler Mitglieder kann keine Mannschaft für die Meisterschaft gestellt werden (mangelndes Interesse, einige Abmeldungen).

1964

NÖ Landescup für Damentennis in Neunkirchen: 2. Platz für Edith Hosemann.

1965

Es nehmen wieder 2 Mannschaften den  Meisterschaftsbetrieb auf. Die Tennisanlage ist für die große Zahl an Mitgliedern zu klein, man plant den Bau von weiteren 3 Tennisplätzen gegenüber der Landesbahn. Der Jugend-Bundesländercup wird durchgeführt (im Kärntner Team: Hans Kary).

1966

Tennis-Vergleichskampf TC Neunkirchen gegen Slovan Bratislava.

Durchführung der Vorrunde der „Österreichischen Jugendmeisterschaft Ost“, Fritz Ungersböck und Walter Paul erringen die ASKÖ-Jugendlandesmeistertitel in den Klassen Jugend I, Jugend II und Jugenddoppel, Fritz Ungersböck wird österr. Jugendmeister. In der Hauptversammlung wird eine Erhöhung des Stundenlohns für den Platzwart von S 8.- auf S 10.- (Auszug Protokollbuch) beschlossen. Vorschlag von Herrn Zink zur Regelung des Sonn- und Feiertagsdienstes: „36 Personen aussuchen, die freiwillig den Platzdienst übernehmen“ (Auszug Protokollbuch).

1968

Die Herrenmannschaft wird zum ersten Mal Gruppensieger des Kreises Süd, der Aufstieg bleibt der Mannschaft aber vorerst versagt. Bei der Vereinsmeisterschaft beteiligen sich 72 Mitglieder, als weiteres sportliches Großereignis veranstaltet der TC den Länderkampf Schweiz – Österreich der Tennislehrer – die Gäste gewinnen mit 4:3. Die Schlagwand wird mit einem Kostenaufwand von 35.000 S errichtet.

 

TC Neunkirchen – Aufsteiger in die LL B

1969

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mittlerweile S 100.- für Erwachsene und S 50.- für Jugendliche. Es wird mit dem Bau der neuen Plätze am sogenannten Schlackenplatz begonnen. 110 Vollmitglieder, 58 Jugendliche. Der 1. Mannschaft (W. Paul jun., A. Feigl, H. Meiser, W. Paul sen., H. Waldhardt, T. Hosemann) gelingt der Aufstieg in die Landesliga B durch einen 7:4 Sieg über Klosterneuburg.

1970

Anläßlich der 50-Jahr-Feier der Stadt Neunkirchen übergibt Bürgermeister Gerhartl im Rahmen eines feierlichen Aktes dem Tennisclub den Schlüssel zu den 3 neuen Tennisplätzen. Die 1. Kampfmannschaft wird Sieger in der NÖ Landesliga B und steigt in die Landesliga A auf. Erstmals nimmt eine dritte Mannschaft an der Meisterschaft teil. Städtevergleichskampf UTC Eisenstadt, TC Gleisdorf, STAW Wien, Neunkirchen  – der TC Neunkirchen geht auf eigener Anlage als Sieger hervor.

1971

Die ASKÖ-Jugendmeisterschaft findet in Neunkirchen statt. Auszug Protokollbuch: „Die ab nun vom Verein an die Kampfmannschaft ausgegebenen Jacken werden nur leihweise zur Verfügung gestellt. Der Spieler muß sich verpflichten die Jacke wieder zurückzugeben oder diese abzulösen.“

1972

Die neuen Plätze bekommen Plastiklinien. Eine außerordentliche Vorstandsitzung wird einberufen. Auszug Protokollbuch: „Gegenstand der Sitzung: Schreiben der Stadtgemeinde Neunkirchen wegen ungebührlichen Verhaltens von Mitgliedern des Tennisclubs am Festplatz. Den Spielern … wird ein Verweis erteilt.“

1973

Sanierung der Plätze 4-6 – es wird ein Asphalt-Belag aufgezogen, ein siebenter Platz wird neu geschaffen. Die erste Kampfmannschaft muß wegen einiger Abmeldungen kurz vor Meisterschaftsbeginn aufgelöst werden. Der NÖTV spricht eine Strafe von 2.750 S aus. Jugendsportwart Franz Schönowitz sen. berichtet: „Spiele der Jugend wurden zur Gänze verloren, trotzdem vorletzter Platz bei der Meisterschaft…. zum Konditionstraining ist kein Jugendlicher gekommen.“ (Auszug Protokollbuch)

1974

Erstmalig ist eine Damenkreismeisterschaft vorgesehen, Neunkirchen meldet eine Damenmannschaft. Mitgliederstand: 180 Erwachsene, 81 Jugendliche. Sieger im Jugenddoppel bei den Vereinsmeisterschaften: Wolfgang Mayer/Franz Schönowitz

1975

Franz Schönowitz wird Jugendkreismeister und Jugendlandesmeister, Wolfgang Mayer wird ASKÖ-Landesmeister.

1976

Ein 4. Sandplatz wird dazugebaut und die Flutlichtanlage wird erneuert. Franz Schönowitz wechselt nach Gloggnitz.

TC 1: stehend von li. nach re. Hosemann, Waldhart, Landgraf; hockend von li. nach re. Feigl, Stanzl, Mayer

1977

Mitglieder: 245 Erwachsene, 185 Jugendliche
Auszug Protokollbuch: „Ein großes Problem ist die Auswahl der Jugendlichen, die in Zukunft bei unserem Verein spielen wollen.“
Die erste Herrenmannschaft wird in der Kreisliga 1 zweiter, die 2. Herrenmannschaft verbleibt in der Kreisliga 2, die 3. Herrenmannschaft verbleibt in der Kreisliga 3. Wolfgang Mayer wird in der Jugendklasse C Kreismeister, Vize-Landesmeister und Staatsmeister im Doppel. Der Verein führt einmal mehr die Jugend-Kreismeisterschaften durch.
Auszug Protokollbuch: „Was erwartet man von einem Sportwart, was stellt man sich vor, was ist der tiefere Sinn?…..der ganze Vorstand muß hinter den Sportwarten stehen. Den Anordnungen der Sportwarte ist strikte Folge zu leisten!“

TC 1: stehend von li. nach re. Hosemann, Waldhart, Landgraf; hockend von li. nach re. Feigl, Stanzl, Mayer

25-Jahr-Feier: von re. nach li. Bürgermeister Ploner, Obmann Zink, Wolfgang Mayer

1978

Der Verein feiert das 25-jährige Bestehen mit einer großen Festversammlung im Kulturhaus Neunkirchen am 28.10.. Zum Tanz spielt die „Phönix-Kapelle“ auf (anstelle der ursprünglich vorgesehenen „D‘lustigen Buam“). Die Gemeinde stellt im Gebäude der Umkleideräume einen Raum für den Tennisclub als Geschäfts- und Clubraum zur Verfügung.

25-Jahr-Feier: von re. nach li. Bürgermeister Ploner, Obmann Zink, Wolfgang Mayer

1979

Wolfgang Mayer wechselt einvernehmlich nach Gloggnitz. Im Raum Neunkirchen werden 17 neue Tennisplätze geschaffen (z.B. Anlage Hosemann), dies führt zur Abwanderung weiterer Spieler. Der TC Neunkirchen verzeichnet einen Abfall von 119 Mitgliedern. Es verbleiben 280 Mitglieder und die Plätze sind nach wie vor voll ausgelastet.

1980

Meisterschaftsbetrieb mit 2 Herrenmannschaften (1. Mannschaft Kreisliga 1, 2. Mannschaft Kreisliga 3)
Auszug Protokollbuch: „Ab heuer müssen die Plätze von den Spielern vor dem Verlassen in Ordnung gebracht werden (abgezogen und gebürstet). Ein diesbezügliches Rundschreiben an alle TC – Mitglieder erfolgt durch Herrn Obmann Zink.“
Die 1. Mannschaft steigt in die 2. Kreisliga ab. Der neue Sportwart Ing. Eder will die Jugend forcieren. Als Trainer wird „Herr Franz Schönowitz vom Gloggnitzer TC“ (Auszug Protokollbuch) engagiert. Bei der Generalversammlung gibt Ing. Eder bekannt, „daß die Kampfmannschaft bereits 2 Stunden mit dem Trainer Hr. Schönowitz gespielt hat und das Training bereits einen guten Erfolg gezeigt hat.“

1981

Die erste Mannschaft steigt von der Kreisliga 2 in die Kreisliga 3a ab. Die zweite Mannschaft verbleibt in der Kreisliga 3b. Geplante Ranglistenspiele sind „mißglückt durch Trainingsprobleme, es wären ca. 160 Partien zu spielen gewesen.“(Auszug Protokollbuch) Auf den Plätzen wird eine neue Bewässerungsanlage installiert. Stand Mitglieder lt. Protokollbuch: „159 Erwachsene (26 nicht bezahlt), 91 Jugendliche (37 nicht bezahlt). Es gehe nicht an, daß die Mitgliedsbeiträge offen sind und ununterbrochen gespielt wird.“
„Bezüglich der Kampfmannschaft wird noch bemerkt, daß Leistungen verlangt werden und nicht daß die Sportwarte bitten und betteln müssen, daß die Spieler kommen…..Kampfsport ist ein Leistungssport, Leistung + Anstrengung + Disziplin….wer sich nicht unterordnen will, soll den TC verlassen…die Spieler bekommen eine Liste vorgelegt, wo sie sich diesen Forderungen und Umständen zu unterwerfen haben.“

1982

1. Mannschaft wird Meister in der Kreisliga 3 und steigt wieder in die Kreisliga 2 auf. Eine Jugendmannschaft nimmt an der Kreisligameisterschaft teil und wird Gruppenzweiter. Auf Antrag des Vorstandes erhält Wolfgang Mayer – nach wie vor Mitglied des Vereins – von der Stadtgemeinde die Ehrennadel der Stadt Neunkirchen für sportliche Leistungen verliehen ( 1982 – 3 Landesmeister- und 1 Staatsmeistertitel). Eine Sanierung der „Betonplätze“ wird verworfen.

1983

Mitgliederstand 300 (davon 80 Jugendliche). Die erste Mannschaft wird in der Kreisliga 2 zweiter, die zweite Mannschaft wird überlegen Meister in der Kreisliga 3. Der erweiterte Kader der ersten Mannschaft wird nunmehr vom ehemaligen Staatsligaspieler Willi Liska trainiert, der auch als Spieler gewonnen wird. Auszug Protokollbuch: „Erstmals wurde heuer mit einem gezielten Jugendtraining begonnen und es ist besonders erfreulich, daß unser ehemaliger Spieler, Freund und Aushängeschild unseres Klubs, Wolfgang Mayer, dieses Training leitet.“

1984

Wolfgang Mayer übernimmt auch das Training der Kampfmannschaften. Auf den Hartplätzen wird der Spielbetrieb eingestellt, da sich diese in einem desolaten Zustand befinden. Die Umgestaltung der Sanitär- und Clubräume geht nur äußerst schleppend voran. Auszug Protokollbuch: „Wenn der TC in den nächsten Jahren der Jugend nichts bietet, dann ist der Klub tot.“ Die 1. Mannschaft scheitert im Aufstiegsspiel in die Kreisliga 1 an Gloggnitz.

1985

Im Mai findet ein Trainingslager der 1. Mannschaft am Klopeinersee statt. In der Meisterschaft reicht es aber wieder nur zum zweiten Platz in der Kreisliga 2. Die Jugendmannschaft erreicht ebenfalls Platz 2. Der Umbau und die Modernisierung der Garderoberäumlichkeiten wird begonnen. Die Spieler und Mitglieder der Jugendmannschaft helfen eifrig mit – koordiniert wird der Arbeitseinsatz von Hr. Waldhardt und Hr. Ing. Eder mit großem persönlichen Einsatz. Erstmals wird auf Initiative von Sportartikelhändler Karl Hopf ein ÖTV-Herrenturnier mit österreichischen Spitzenspielern veranstaltet.

1986

Wieder einmal Platz 2 in der Meisterschaft für die Herren I. Die 2-er Herren werden in der Kreisliga 3 letzter, steigen aber wegen der Umgestaltung der Ligaeinteilung nicht ab.

1987

Nachdem sich die gesamte erste Mannschaft (Wolfgang Dietrich, Wolfgang Fischer, Heinz Haberhauer, Wolfgang Jakubec und Andreas Zink) abmeldet, kann nur mit einer Mannschaft weitergespielt werden. Diese steigt in die Kreisliga 3 ab. Vom ursprünglich 20-Mann starken Spielerkader sind nur noch 9 übriggeblieben. Unter großen Schwierigkeiten kann Sportwart Friedl Zink die Spielsaison zu Ende bringen.

1988

Wolfgang Mayer übernimmt erneut das Training. Es wird beschlossen, eine Werbeaktion an den Schulen durchzuführen (Handzettel).

1989

Der TC beschließt, die Anlage von der Gemeinde zu pachten. Für die Platzbetreuung muß ab nun ein Platzwart vom Verein beschäftigt werden. Weiters liegt ab jetzt die Organisation des Spielbetriebes in den Händen des Clubs. Mitgliederstand: 122 Erwachsene, 37 Jugendliche. Die Herrenmannschaft hält sich in der Kreisliga 4.

1990

Durch einige Neuzugänge (A. Zink, P. Gonda, T. Kaltenbacher, M. Liska, R. Suttner) kann die erste Mannschaft verstärkt werden und wieder ein Meisterschaftsbetrieb mit 2 Mannschaften aufgenommen werden. Beide Mannschaften schaffen den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse (Kreisliga 3, bzw. Kreisliga 6).

Neue Trainingsanzüge für die Kampfmannschaften 1991

1991

Komm. Rat Zink tritt als Obmann zurück, er wird zum Ehrenobmann ernannt. Neuer Obmann wird Reg. Rat Ernst Glatzl. Es wird beschlossen, die ersten Stadtmeisterschaften zu organisieren. Stadtmeister wird Heinz Haberhauer vor Michael Liska.

1992

Es wird wieder eine Damenmannschaft gemeldet. Diese belegt den 2. Platz und steigt auf. Die Herren I werden Zweiter. Die 2. Mannschaft muß absteigen. Michael Liska wird Stadtmeister vor Andreas Zink.

2. Vereinsmeisterschaften 1993

1993

Nach einigen Abgängen muß die erste Mannschaft kurzfristig vom Bewerb zurückgezogen werden, dafür wird der TC wieder einmal zur Kasse gebeten. Generell wird ein Sparkurs beschlossen, da vor allem durch die Beschäftigung des Platzwarts hohe Kosten entstehen. Komm. Rat Gustav Zink und Reg. Rat. Ernst Glatzl bekommen vom Land Niederösterreich in Würdigung ihrer langjährigen Verdienste auf dem Gebiet des Sports das Sportehrenzeichen in Gold verliehen.

1994

Im Rahmen der 900-Jahr-Feier in Neunkirchen wird ein Städtevergleichskampf Neunkirchen-Eisenstadt in memoriam des langjährigen Vorstandsmitglieds Dr. Thomas Zimmert durchgeführt. Neunkirchen mit Mayer, Grillmayer, Pranz, Glöckel, Liska, Haberhauer und Passecker siegt überlegen mit 9:1. Wolfgang Mayer bringt einige Jugendliche zum Verein und beginnt mit dem Aufbau eines Jugend-Modells. Die Stadtmeisterschaften werden wieder vom TC durchgeführt. Die Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga 5. Die Damenmannschaft schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga 4 nicht.

Kreismeister u14

1995

Wolfgang Mayer wird zum sportlichen Leiter bestellt. Zusammen mit Franz Schönowitz gründet er auf der Anlage des TC eine Kindertennisschule (Tennisschule Bambino). In der Karwoche wird ein Jugendtrainingscamp in Italien abgehalten. Die erste Mannschaft steigt in die Kreisliga 4 auf. Die Jugendmannschaft wird Kreismeister in der Altersklasse u14. Georg Nowak und Stefan Ofenböck werden ASKÖ-Landesmeister der Klasse u16 und u14.

1996

Wolfgang Mayer steht nun auch als Spieler zu Verfügung und die erste Mannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisliga 3. Es gibt nun auch wieder 2 weitere Herrenmannschaften. Beide Mannschaften haben in der Kreisliga 8 neu begonnen, wobei eine Mannschaft gleich den Aufstieg in die Kreisliga 7 schafft. Beide Jugendmannschaften wurden Gruppensieger, wobei die u16 den Kreismeistertitel gewinnt. Die neu gegründete Damen-Senioren-Mannschaft belegen den 2. Gruppenplatz. Georg Nowak gewinnt als Jugendspieler den Stadtmeistertitel bei den Herren.

1997

Der TC Neunkirchen hat in dieser Saison eine wohl einmalige Meisterschaftsbilanz vorzuweisen. 4 der 6 gestarteten Mannschaften stürmen zum Meistertitel und das ungeschlagen, was bedeutet, daß die 3 Herrenteams und die 1. Jugendmannschaft in insgesamt 20 Begegnungen keine einzige Niederlage hinnehmen müssen. Die Jugend wird zum 3.Mal in Folge Kreismeister. Die 1. Mannschaft, mittlerweile mit 5 Jugendspielern im Kader, steigt zum 3. Mal in Folge in die nächsthöhere Spielklasse (Kreisliga 2) auf. Auch die 2. und 3. Herrenmannschaft steigen auf (in die Kreisliga 6 bzw. 7). Mitgliederstand: 110

1998

Der Verein ändert seinen Namen auf TC Generali Neunkirchen. Mit der Versicherung wird auf Vermittlung von Hr. Ankowitsch eine Sponsorvereinbarung abgeschlossen, die vor allem der weiteren Jugendförderung zu Gute kommen soll. Die junge erste Mannschaft setzt ihren Siegeszug fort, wird Meister in der Kreisliga 2, gewinnt das Aufstiegsspiel gegen Gloggnitz und steigt in die Kreisliga 1 auf.

1999

Auch in der Kreisliga 1 sind die Youngsters rund um Spielertrainer Wolfgang Mayer nicht zu schlagen und werden Kreismeister, was bedeutet, daß die Mannschaft seit 1995 ohne Unterbrechung von der Kreisliga 5 in die Kreisliga 1 aufgestiegen ist und jeweils nur erste Plätze belegte. Die Mitglieder der Meistermannschaft: Georg Nowak (19 Jahre), Michael Pruschak  (17 Jahre), Wolfgang Kraiger (17 Jahre) Oliver und Thomas Ritter (18 Jahre), Stefan Ofenböck (17 Jahre), Andreas Renner (18 Jahre) sowie die beiden Routiniers Wolfgang Mayer und Michael Wutzl. Mit dem Aufstieg in die Landesliga klappt es vorerst noch nicht. Auch die 2. Mannschaft steigt erneut auf – von der Kreisliga 6 in die Kreisliga 5.

2000

Durch den Rückgang  der Einnahmen aus den Saisonkarten und wegen des Mitgliederschwundes der letzten Jahre kann der Platzwart nicht mehr ganztägig beschäftigt werden. Es wird beschlossen mit ein bis zwei  geringfügig Beschäftigten weiterzuarbeiten. Es erfolgt ein Sponsorwechsel von der EA Generali zur Sparkasse. Der neue Name des Vereins lautet ab nun TC Sparkasse Neunkirchen. Bei der Jahres-Hauptversammlung werden Wolfgang Mayer (als 2. Obmann und sportlicher Leiter) und Franz Schönowitz (als Jugendwart) in den Vorstand gewählt. Es wird überlegt, aus sportlichen Überlegungen heraus eine Spielgemeinschaft mit dem TEV Gloggnitz einzugehen. Das Vorhaben wird jedoch im letzten Moment wieder verworfen. Es tauchen erste Probleme auf, die junge Mannschaft zusammenzuhalten. Diese belegt in der Kreisliga 1 den 4. Platz, die 2-er Mannschaft bleibt in der Kreisliga 5, sehr erfolgreich sind die Jugendmannschaften – die u12 wird Gruppensieger und die u10 sogar Kreismeister.

Obmann Reg. Rat Glatzl und Vizebürgermeisterin, Dir. A. Dvorak mit Alexander Poszvek und Astrid Köckenbauer

2001

Die erste Mannschaft wird erneut Kreismeister und schafft diesmal auch den Aufstieg in die Landesliga B. Dafür erhalten die erfolgreichen Spieler (Georg Nowak, Wolfgang Kraiger, Michael Pruschak, Oliver Ritter, Thomas Ritter, Stefan Ofenböck, Andreas Renner, Michael Wutzl, Franz Schönowitz, Wolfgang Mayer und Legionär Martin Sumka)von der Stadtgemeinde die Ehrennadel in Silber. Die zweite Mannschaft steigt in die Kreisliga 4 auf. An der Jugendmeisterschaft wurde mit 5 Mannschaften teilgenommen. Der Verein veranstaltet erstmals die Jugendkreismeisterschaften der Altersklassen u10 und u12. Es wird auch eine Schnuppertennisaktion für die Neunkirchner Volksschulen und Kindergärten durchgeführt, an der über 300 Kinder teilnehmen. Astrid Köckenbauer und Alexander Poszvek werden in der Altersklasse 10u Kreismeister, Landesmeister und Vizestaatsmeister. Auch sie werden von der Stadtgemeinde mit einer Urkunde (Auszeichnung für besondere Leistungen von Jugendlichen) bedacht. Die 11. Neunkirchner Stadtmeisterschaften auf der Anlage des TC werden wegen zu geringer Anmeldungen abgesagt.

LL-Mannschaft 2002: stehend von li: Pruschak, Sumka, Wutzl, Schönowitz, Mayer, hockend von li: Nowak, Kraiger

 

Auch 2002 unterstützt der TC Sparkasse Neunkirchen das Ferienspiel der Stadtgemeinde.

2002

4 junge Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft (Ofenböck, Renner, Ritter T. und Ritter O.) können nicht beim Verein gehalten werden. Obmann Reg. Rat Glatzl verstirbt plötzlich und unerwartet. Der 2. Obmann Wolfgang Mayer übernimmt interimsmäßig die Vereinsführung. Die dringend erforderliche Renovierung der Schlagwand wird geplant. Die erste Mannschaft schlägt sich in ihrer ersten Landesligasaison wacker und schafft den Klassenerhalt.  Auch das Team der 2. Herrenmannschaft bleibt in der Kreisliga 4. Die Seniorinnen ziehen sich aus dem Meisterschaftsbetrieb zurück. Der Verein stellt heuer sogar 6 Jugendmannschaften, davon 3 in der Altersklasse u10, und mausert sich immer mehr zur „Jugendhochburg“ im südlichen Niederösterreich.

2003

Der TC ist nun dank einer Initiative von Michael Wutzl auch im Internet vertreten. Bei der Generalversammlung wird Wolfgang Mayer einstimmig als Obmann bestätigt, ein neuer Vorstand nimmt die Arbeit auf. Die Schlagwand wird mit Unterstützung der Gemeinde und der Sparkasse generalsaniert. Mit Michael Pruschak verläßt ein weiterer junger Spieler den Verein, dafür können mit Michael Linzer und Marius Pimishofer zwei hoffnungsvolle Jugendliche integriert werden. Die Landesligamannschaft schneidet mit Platz 3 wieder hervorragend ab. 2 der 6 genannten Jugendmannschaften können den Kreismeistertitel erringen – die u9 und die u12. Die Neunkirchner Jugendspieler dominieren bei den Turnieren im Kreis und erreichen zahllose Top-Plazierungen. Gerald Birnbauer (u10), Thorsten Korpitsch (u8), Alexander Poszvek und Astrid Köckenbauer (u12) erobern insgesamt 4 Einzel-Kreismeistertitel für den Klub. Markus Schönowitz wird u9 Landesmeister Michael Linzer holt sich in der Jugendklasse u14 den Staatsmeistertitel im Doppel und feiert auch schon im internationalen Jugendtennis schöne Erfolge. Am 20.09. begeht der TC Sparkasse Neunkirchen sein 50-jähriges Jubiläum mit einer großen Jubiläumsfeier im Tennis-Center Hochhauser (unter den neuen Pächtern Wolfgang Mayer und Franz Schönowitz).

Besuch beim Altmeister

2004

Die Herren in der Landesliga B gewinnen die Gruppe, im Aufstiegsspiel scheitern sie aber mit 4:5 denkbar knapp am Lokalrivalen UTC BH Wr. Neustadt. Die Jüngsten lassen mit Erfolgen aufhorchen: Die U10 wird Kreismeister, Denise Rath wird U9 Landesmeisterin, Jakob Mayer wird bei den U10-Landesmeisterschaften Dritter und gewinnt mit dem Team NÖ bei den Staatsmeisterschaften die Bronze-Medaille. Michi Linzer wird Vize-Staasmeister im Bewerb U16-Doppel, er und sein Trainer Wolfgang Mayer holen sich bei Altmeister Thomas Muster Tipps für eine eventuelle Profikarriere. Der TC organisiert die Jugend-Kreismeisterschaften indoor und outdoor.

Andi Goldberger in action!

 

Landesliga A – Wir kommen!

2005

Der Tennisclub Sparkasse Neunkirchen feiert die erfolgreichste Saison der über 50-jährigen Vereinsgeschichte. Mit insgesamt 9 Mannschaften (2 Herren- und 7 Jugendmannschaften) war man in die Spielsaison 2005 gestartet und die Erfolgsbilanz ist sensationell: 7 Meistertitel!!! Die erste Herrenmannschaft stürmt zum Titel in der Landesliga B und fixiert somit den Aufstieg in die höchste niederösterreichische Spielklasse. Die 2. Herrenmannschaft darf sich über den Meistertitel in der Kreisliga 4 und den Aufstieg in die Kreisliga 3 freuen. Die neu installierte Herren 3 – Mannschaft, in der schon etliche u12- und u14- Jugendliche kommen, schlägt sich in der Kreisliga 5 wacker, wobei die jungen Talente ihre Einzelspiele fast durchwegs siegreich beenden können. Im letzten Spiel gegen Edlitz beträgt der Alterschnitt der Mannschaft 14,3 Jahre (Ergebnis – 12:0 für Neunkirchen). Im NÖTV Kreis Süd wird 2005 in 7 Klassen um die Kreismeistertitel gekämpft. In 5 Klassen lautet der Sieger: TC Sparkasse Neunkirchen! So dürfen sich die u8-, die u10-, die u12, die u14- und die u16-Mannschaft als Kreismeister feiern lassen. Die u12 wird Vize-Mannschafts-Landesmeister. Auf Initiative von Fleischermeister Wolfgang Seidl findet im Rahmen der vom TC veranstalteten Jugend-Kreismeisterschaften (Ausbeute für den TC: 5x Gold, 3x Silber, 2x Bronze) eine Exhibition mit Skiflugweltmeister Andi Goldberger und seinem Manager Edi Federer statt: Seidl/Schönowitz besiegen Goldberger/Federer mit 6:0, 5:7, 7:6! Michi Linzer wird u16-Hallenstaatsmeister im Doppel, im Einzel erkämpft er Bronze.

Wir sind Landesmeister! (von li: Jakob Mayer, Markus Schönowitz, Rafael Zink)

2006

Die Meisterschaftssaison bringt erneut 7 Meistertitel. Die Landesliga-A-Mannschaft schafft als 4. problemlos dem Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft nimmt nach dem Aufstieg im Vorjahr auch die Kreisliga 3 im Sturm und eilt ohne Niederlage zum Meistertitel. Auch die dritte Herrenmannschaft kann da nicht nachstehen, eilt von Sieg zu Sieg und fixiert im letzten Spiel den Gruppensieg und damit den Aufstieg in die Kreisliga 4, womit für die aufstrebenden Talente aus der u14 und u16 in der nächsten Saison eine sportliche Herausforderung in der allgemeinen Klasse gesichert ist. Dies ist aus Sicht der sportlichen Leitung umso wichtiger, da dem TC Sparkasse Neunkirchen auf Kreisebene im Jugendbereich schön langsam aber sicher die Gegner ausgehen. 5 Jugendkreismeistertitel ( u8, u9, u12, u14, u16) sprechen eine deutliche Sprache. Dass dabei 14  Spiele der Neunkirchner Jugendmannschaften mit einem „…zu Null-Ergebnis“ endeten unterstreicht die totale Dominanz der Schützlinge der Tennisschule Mayer/Schönowitz. Bei den vom TC ausgerichteten NÖ Mannschaftsmeisterschaften der männlichen Jugend ist  der TC Sparkasse Neunkirchen als einziger Verein in allen Altersklassen qualifiziert und kann sich sehr erfolgreich in Szene setzen: Goldmedaille in der u12, Silber in der u16 und Βronze in der u14! Die neu gegründete Damenmannschaft erreicht in der Kreisliga 4 auf Anhieb den guten 2. Gruppenplatz. Michael Linzer erkämpft sich seine ersten ATP Punkte im Doppel. Bei nationalen Jugendturnieren lassen vor allem Gerald Birnbauer (u14-Landesmeister) und Jakob Mayer (u12) aufhorchen und feiern ihre ersten Turniersiege. Jenny Rath wir österreichische Kleinfeld-Meisterin. Tanja Pimishofer, Michi Rath und Gerald Birnbauer holen bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften Silber.

U16-Mannschafts-Landesmeister, von li: B. Linzer, P. Hecher, M. Rath

2007

13 Mannschaften (4 Herren-, 1 Damen- und 8 Jugendmannschaften) gehen an den Start, Erfolgsbilanz: 8 Meistertitel !!! Mit 4 Siegen aus 7 Begegnungen und dem ausgezeichneten 3. Gesamtrang werden die Erwartungen in der Landesliga A übertroffen und das bisher beste Endresultat eingefahren. Die 2-er Mannschaft bleibt auf dem Weg zum Meistertitel in der Kreisliga 2 ohne Niederlage und qualifiziert sich für die höchste Spielklasse im Kreis. Die 3-er Mannschaft zieht nach und kann den Aufstieg in die Kreisliga 3 realisieren. Fast schon gewohnt die Dominanz des TC Sparkasse Neunkirchen im Jugendbereich: Bis auf die u8, in der man keine Mannschaft stellt, gehen alle Meistertitel nach Neunkirchen. Dabei wird keine einzige Partie verloren. Der TC Sparkasse Neunkirchen hat somit in den letzten  Jahren im Kreis Süd weit über 20 Jugendtitel erringen können – eine Zahl auf die die Verantwortlichen Wolfgang Mayer und Franz Schönowitz zu Recht stolz sein können. Das von den beiden erfahrenen Trainern geleitete Jugendleistungszentrum wird nun auch vom Niederösterreichischen Tennisverband offiziell anerkannt und etabliert sich immer mehr als die Talenteschmiede im südlichen Niederösterreich. Im Herbst  nehmen die u12-, die u14-, und die u16-Jugendmannschaften des TC Sparkasse Neunkirchen noch am Mannschafts-Landesmeister-Turnier teil, auch heuer wieder mit Heimvorteil, denn der TC wurde vom Verband wie schon im Vorjahr  mit der Durchführung betraut. Auch  hier ist man mit Gold in der u16, Silber in der u14 und Bronze in der u12 sehr erfolgreich. Erwähnenswert weiters, dass die u16-Jugendlichen heuer souverän den ASKÖ-Bundesmeistertitel nach NÖ und nach Neunkirchen holten. Über die ganze Saison sind etliche Spieler/innen des TC im nationalen und auch internationalen Turniergeschehen unterwegs, wobei es auch hier regelmäßig schöne Erfolge zu vermelden gibt. Der Bogen spannt sich vom Kreismeister u8 (Maximilian Baierling) bis zum Vizestaatsmeister u18 (Michi Linzer)! 2007 ist auch der Beginn einer engen Kooperation des TC und des Parkclub Neunkirchen, die ihren ersten Höhepunkt in einer gemeinsamen Vereinsmeisterschaft und einer  gemeinsamen Meisterschaftsabschlussfeier im Herbst hat – dabei wird auch der Meistertitel der Parklub 45+ Senioren gefeiert, zu dem auch einige „TC-Altspatzen“ wie Franz Schönowitz, Helmut Scherzer und Wolfgang Seidl etliche wichtige  Punkte beigesteuert hatten.

Bundesliga - Wir kommen!!!

2008

Die erste Herrenmannschaft wird ungeschlagen NÖ Landesmeister in der allgemeinen Klasse. Bei den Aufstiegsspielen im Herbst schlägt man sich zwar wacker, der Traum vom Aufstieg in die Staatsliga kann zunächst allerdings nicht realisiert werden. Kurz vor Weihnachten dann die „Frohbotschaft“: Auf Grund des Rückzuges zweier Teams aus der 1. Division wird dem TC der freiwerdende Platz in der 2. Division angeboten – und die Herausforderung wird angenommen. Das scheinbar Unmögliche ist Realität geworden – der TC Sparkasse Neunkirchen hat sich im Zeitraum 1995-2008 von der 5. Kreisklasse in die Staatsliga (neuer Name: Bundesliga) hochgearbeitet. Das erste Herrenteam musste dabei 7x Meister werden, und die Basis bildeten immer die jungen Talente, die im Verein und in der Tennischule ausgebildet wurden.

Das 2. Herrenteam wird Kreismeister und steigt in die Landesliga C auf. Für die restlichen 5 Meistertitel sorgen die Herren 4, sowie die Jugendmannschaften U16, U12, U10 und U9. Die U14 tritt in der Landesliga an und wird Vizelandesmeister. Bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften erobern unsere Jugendlichen die Silbermedaille. Mit David Simon stellt der TC auch den Einzel-Landesmeister in der allgemeinen Klasse. Jakob Mayer und Florian Posch erringen den Landesmeistertitel in der Halle im Bewerb U14-Doppel. Jenny Rath und Lukas Wohlmuth erreichen mit dem Team NÖ den Vizestaatsmeistertitel in der U10.

Die wackeren Bundesliga-Kämpfer: Stehend von li nach re: David Simon, Mirko Zapletal, Marius Pimishofer, Wolfgang Mayer, Georg Nowak. Hockend von li nach re: Berni Linzer, Wolfgang Kraiger, Marcus Fux, Peter Goldsteiner

2009

Bei unserem Debüt in der Bundesliga 2 kann sich unsere Mannschaft gut verkaufen, warum es für den Klassenerhalt nicht gereicht hat, liegt weniger an der Einstellung und dem Kampfgeist unserer Truppe, sondern eher am Budget. So geben die meisten unserer Gegner pro Partie mehr Geld aus als uns für die ganze Sasion zur Verfügung steht. Das einjährige Gastspiel in der zweithöchsten österr. Liga erweist sich dennoch als tolle Erfahrung für alle Mitwirkenden. Die 2. Herrenmannschaft, die fast ausschließlich aus Junioren besteht (Altersschnitt unter 18 Jahren!) präsentiert sich in der Landesliga C ganz ausgezeichnet und erreicht auf Anhieb den 2.Platz. Sehr erfreulich auch der Meistertitel der Herren 3 in der Kreisliga 3 und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisliga 2! Besonders hervorzuheben und zukunftsweisend ist der Landesmeistertitel unserer U16 Mannschaft. Mit Jakob Mayer und Florian Posch holen 2 Mitglieder dieses Teams auch gleich den U16-Askö-Bundesmeistertitel nach Neunkirchen. 2 Spieler unseres Bundesligateams glänzen auf der nationalen Turnierebene. David Simon holte sich 5 Titel auf der ÖTV Tour. Marius Pimishofer gewinnt sein erstes ÖTV-Turnier und feiert mit dem Vize-Landesmeistertitel in der allgem. Klasse einen weiteren großen Erfolg. Auch die Turniererfolge unserer Jugendspieler können sich sehen lassen, darunter der Vize-Staatsmeistertitel von Maxi Baierling im U9-Teambewerb, die Landesmeistertitel von Jakob Mayer (indoor, U16, Einzel und Doppel), Florian Posch (indoor, U16, Doppel), Gerald Birnbauer und Michael Rath (indoor, U18, Doppel) sowie die 5 ÖTV-Turniersiege von Lukas Wohlmuth, der sich in der nationalen U12-Rangliste auf Nr.6 einreihen kann, dazu noch einige Kreismeistertitel und zahlreiche Top-Plazierungen unserer Talente.

U12-Mannschafts-Landesmeister (Lukas Wohlmuth, Philip Hajos, Lukas Schotola, Maxi Baierling

2010

Die erste Herrenmannschaft hat im Jahr eins nach der Bundesliga eine durchwachsene Saison und schafft in der LL A mit etwas Mühe und Glück den Klassenerhalt.
Die zweite Mannschaft schlägt sich in der LL C ausgezeichnet. Die junge Truppe rund um Routinier Wolfgang Mayer kann ihren 2. Platz aus dem Vorjahr wiederholen.
Die dritte Herrenmannschaft sorgt mit ihrem Gruppensieg in der Kreisliga 2 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga 1 für ein Saison-Highlight. Somit ist der TC Sparkasse Neunkirchen in der nächsten Spielsaison auch wieder in der höchsten Spielklasse des Kreises Süd vertreten.
Die vierte Herrenmannschaft belegt in der Kreisliga E mit soliden Leistungen den guten 3. Platz, wobei hier unsere jungen Talente wie Lukas Wohlmuth (Jahrgang 1998) oder Basti Blecha (Jahrgang 1997) ihr Können bei den Erwachsenen unter Beweis stellen dürfen.
Für weitere Saison-Highlights sorgen die U16 (Jakob Mayer, Florian Posch, Markus Schönowitz, Alexander Hajto, Florian Kartner)- und die U12 (Lukas Wohlmuth, Lukas Schotola, Philipp Hajos, Maximilian Baierling, Phillip Schlosstein)-Mannschaft in den Landesliga-Bewerben. Beide erobern ohne Niederlage den Landesmeistertitel und unterstreichen wieder einmal die landesweite Dominanz des TC Sparkasse Neunkirchen im Jugendbereich.
Auch auf Kreisebene werden 4 Titel eingefahren. Neben den Jüngsten (U8) können auch die U12mw sowie beide U14-Teams einen Kreismeistertitel feiern.
Der TC Sparkasse hat somit in den letzten 15 Jahren (1995-2010) in der Mannschaftsmeisterschaft auf Kreisebene 54 Titel und auf Landesebene 6 Titel einfahren können – eine beeindruckende Bilanz auf die wir mit Recht stolz sein kann. Im Jugendbereich holt sich der TC bereits zum 3.Mal den ASKÖ-Bundesmeistertitel.
Aber auch die Einzelleistungen der TC-Turnierspieler können sich wieder sehen lassen – sie erkämpfen bei Landesmeisterschaften in Summe 7 Gold, 4 Silber und 3 Bronze-Medaillen, dazu kommen noch einige Kreismeistertitel und zahlreiche tolle Platzierungen bei nationalen und internationalen Bewerben.
Auch als Turnierveranstalter ist der TC Sparkasse Neunkirchen mehrfach in Erscheinung getreten: Es wurden ein nationales Kids Turnier, ein NÖTVWintercircuit-Turnier, die NÖ-Jugend-Landesmeisterschaften indoor sowie die Kreismeisterschaften indoor und outddor ausgerichtet.

Unsere jüngsten Talente dominieren die U9-Kreisliga

2011

Die erste Herrenmannschaft (Blazej Koniusz POL, Marius Pimishofer, Peter Goldsteiner, Daniel Sardu HUN, Bernhard Linzer, Marcus Fux, Georg Nowak und Wolfgang Kraiger) kann sich in der höchsten NÖ Spielklasse wieder behaupten und erreicht dank eines starken Finishs in der Endabrechnung sogar Platz 3.

Die zweite Mannschaft (Ernst Khyo, Jan Simon, Wolfgang Mayer, Jakob Mayer, Gerald Birnbauer, Michael Rath, Florian Posch, Tobias Peinhaupt, Patrick Hecher) schlägt sich in der LL C wieder ausgezeichnet. Leider reicht es auch im 3. Anlauf nur für Platz 2, da im entscheidenden Spiel um den Aufstieg gleich 3 Spieler verletzt antreten müssen.

Die dritte Herrenmannschaft (Patrick Hecher, Stefan Sternberger, Michael Stangl, Patrick Wagner, Markus Schönowitz, Franz Schönowitz, Simon Kuda) erreicht in ihrem 1. Kreisliga 1 – Jahr gleich das Finale im oberen Play-Off , muss dort aber die Überlegenheit des UTC BH Wr. Neustadt anerkennen. Der Vize-Kreismeistertitel ist dennoch ein toller Erfolg, mit dem man nicht gerechnet hatte.

Die vierte Herrenmannschaft (Klaus Wohlmuth, Manfred Rath, Thorsten Korpitsch, Lukas Wohlmuth, Dieter Blecha, Bastian Blecha, Raffael Foidl, Philipp Hajos, Valentin Fuchs, Horst Korpitsch) belegt in der Kreisliga E mit guten Leistungen den 3. Platz, wobei hier unsere jungen Talente schon für etliche Punkte sorgen.

Auf Kreisebene werden im Jugend-Bereich wieder 3 Titel erkämpft. Neben den Jüngsten (U9 – Florian Pimishofer, Kilian Stangl, Paul Schabauer, Christoph Hofböck, Patrick Müller, Lukas Puhr) können auch die U13 (Lukas Wohlmuth, Philipp Hajos, Maximilian Baierling, Phillip Schlosstein, Jennifer Rath, Markus Wiringer) sowie das U17-Team (Florian Kartner, Thorsten Korpitsch, Bastian Blecha, Pierre Reingruber, Lukas Ecker, Raffael Foidl, Jakob Schabauer) einen Kreismeistertitel feiern.

Viele unserer Jugendlichen feiern im nationalen Turniergeschehen wieder schöne Erfolge. In der allgemeinen Klasse kann sich Marius Pimishofer weiter steigern und stürmt in der Rangliste dank etlicher Top-Platzierungen (darunter das Achtelfinale bei den Österr. Meisterschaften, der Vize-Hallenlandesmeistertitel im Einzel sowie der Hallen-LM-Titel im Doppel) auf Platz 31. Seinen mit dem Österr. ASKÖ-Team im Vorjahr in Tallinn errungenen Titel bei den World-Sports-Games kann Marius heuer in Brasilien erfolgreich verteidigen. Bei den Senioren kann Obmann Wolfgang Mayer mit seinem Partner Martin Roch (BMTC Mödling) den Doppel-Staatsmeistertitel verbuchen.

Wie in den Jahren zuvor wird der Tennisclub Sparkasse Neunkirchen auch 2011 seinem Ruf als äußerst aktiver Turnierveranstalter gerecht. So werden neben einem NÖTV-Jugend-Circuit Turnier die Landesmeisterschaften indoor der Kids, der Jugend und der allgemeinen Klasse erfolgreich über die Bühne gebracht.

2012

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen verlassen einige Stammspieler und langjährige Stützen der 1.Mannschaft (Georg Nowak, Wolfgang Kraiger, Peter Goldsteiner) den Verein. Es gelingt leider nicht, diese Ausfälle kurzfristig zu kompensieren, und so müssen die ersten 3 Herrenmannschaften den Abstieg hinnehmen. Nur die 4. Herrenmannschaft hält die Fahnen hoch und schafft den Aufstieg von der Kreisliga E in die Kreisliga D. Auf den Nachwuchs ist weiterhin Verlass, durch die U10, die U15 und die U17 werden weitere 3 Jugend-Kreismeistertitel eingefahren. Herausragend der Landesmeistertitel der U14-Mannschaft (Lukas Wohlmuth, Philipp Hajos, Pierre Reingruber und Maximilian Baierling)! Das Jugendleistungszentrum (bis dato regionales Zentrum) erhält vom vom Niederösterreichischen Tennisverband ein „Upgrade“ und ist ab Herbst als eines von nur 3 Landesverbands-Leisstungszentren (neben der Südstadt und St. Pölten) noch intensiver in die Gestaltung des NÖ-Jugendtennis miteingebunden.

2013

Die 1. Herrenmannschaft schrammt mit Platz 2 in der Landesliga B1 nur knapp am Wiederaufstieg vorbei, auch die 2. Herrenmannschaft kann zwar den Vize-Kreismeistertitel erringen, für den Aufstieg hat es nicht ganz gereicht. Die Herren 3 können sich in der Kreisklasse B nicht halten und müssen den Weg in die 3. Kreisliga antreten. Das 4. Herrenteam musste auf Grund eines zu kleinen Kaders zurückgezogen werden. Die U12 sorgt für einen weiteren Jugend-Landesmeistertitel, die U16 erreicht den 4. Platz. Die U11 holt den Kreismeistertitel und kann somit im nächsten Jahr wieder in der Landesliga auf Titeljagd gehen.
Wolfgang Mayer wird vom NÖTV als „Trainer des Jahres“ geehrt.
Am 14.09. begeht der TC Sparkasse Neunkirchen sein 60-jähriges Jubiläum mit einer großen Jubiläumsfeier im Tennis-Center Hochhauser.

2014

Ab heuer gilt im Verein und im LZ das Motto „No More Complaining“! Die Jugend sorgt wieder einmal für schöne Erfolge: Die U12 holt sich den Titel in der Landesliga, die U8 gewinnt das Kreisfinale!

2015

Im Herbst starten mit unserer neuen modernen Hompage durch, auch auf Facebook sind wir ab jetzt ständig präsent.
Der TC tritt in diesem Jahr als veranstaltender Verein für gleich 5 Turnierveranstaltungen auf: Die LM der allgem. Klasse indoor, ein Jugend U14 Kat2 Turnier, ein Kids Tour Kat1 Turnier, ein Jugendturnier des NÖTV Wintercircuits und ein „Grand Slam“ Event des Uniqa-NÖTV-Jugendircuits.
Die U13-Mannschaft erobert den Kreismeistertitel und will im kommenden Jahr die Landesliga aufmischen.

Wir sind wieder in der höchsten NÖ Spielklasse vertreten!

2016

Sportlich wieder einmal ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr. Das Highlight ist sicherlich der Meistertitel der 1. Mannschaft in der Landesliga B und der damit verbundene Aufstieg in die LL A. Auch Team 2 zieht nach: der Titel in Kreisliga B bedeutet den Aufstieg in die Kreisliga A. 2 weitere Titel runden den Sasionerfolg ab: Die U14-Landesligamannschaft wird Landesmeister, als Draufgabe holen sich die Burschen rund um Paul Schabauer auch noch den U15-Kreismeistertitel und sichern sich so für 2017 ein neuerliches Antreten auf Landeligaebene.

Wir sind wieder in der höchsten NÖ Spielklasse vertreten!

2017

Das Landesligateam hat nach dem Aufstieg im Jahr zuvor in der höchsten Spielklasse Niederösterreichs einen erwartungsgemäß schweren Stand und erreicht schlussendlich Rang 7, was für den Klassenerhalt reichen würde. Dennoch beschließt man das Team für 2018 aus der Liga abzumelden, da einige Leistungsträger studiumsbedingt ihr Trainingspensum zurückschrauben müssen.  In der Kreisliga A erreicht man den guten 3. Platz. Das U16 LL Team erreicht den Vize-Landesmeistertitel. Auch 2 Meistertitel in der Jugend sind wieder dabei – die U15 wird Kreismeister und qualifiziert sich somit wieder für den nächstjährigen U16-Landesligabewerb. Die u9 wird ebenfalls Kreismeister, die U10 wird Zweiter.
TC-Talent Harti Fiedler (Bild) sammelt erste internationale Erfahrungen bei einem Turnier in Pula (HR) und wird „ambassador of tennis“!

Wir sind wieder in der höchsten NÖ Spielklasse vertreten!

2018

Das Kreisliga 1 – Team verpasst nur hauchdünn den Titel. Dafür gibt’s wieder einen Landesmeistertitel im Jugendbereich zu vermerken – die U16 setzt sich ungeschlagen die Meisterkrone auf (siehe Bild von li nach re: Yan Matschi, Dennis Weinzettl, Coach Flo Posch, Paul Schabauer und Tobias Tobler). Dazu kommen noch 2 Kreismeistertitel: In der u10 und in der U11! Die U10 steuert im Herbst noch einen Vizelandesmeistertitel bei!