Der TC Sparkasse Neunkirchen nimmt 2018 mit 6 Mannschaften, davon 4 Jugendmannschaften, an der Mannschaftsmeisterschaft teil. Das U16-Team startet in der Landesliga,  der Rest in der Kreisliga.

Vereinsspielplan 2018

Spielerliste 2018

Alle weiteren Infos zur Meisterschaft (Termine, Ergebnisse) unter diesem Link.

Erfolge ab 1995

Meistertitel gesamt

Landesmeistertitel

Kreismeistertitel

Aufgestiegen

1995:
Herren 1: Kreisliga 5 – Meister, Aufstieg in die Kreisliga 4
Jugend U14 – Kreismeister

1996:
Herren 1: Kreisliga 4 – Meister, Aufstieg in die Kreisliga 3
Herren 2: Kreisliga 8 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 7
Jugend U16 – Kreismeister
Jugend U14 – Gruppe A/1. Platz

1997:
Herren 1: Kreisliga 3 – Meister, Aufstieg in die Kreisliga 2
Herren 2: Kreisliga 7 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 6
Herren 3: Kreisliga 8 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 7
Jugend U16 – Kreismeister

1998:
Herren 1: Kreisliga 2 – Meister, Aufstieg in die Kreisliga 1

1999:
Herren 1: Kreisliga 1 – Meister
Herren 2: Kreisliga 6 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 5

2000:
Jugend U12 – Kreisliga 2/1. Platz
Jugend U10 – Kreismeister

2001:
Herren 1: Kreisliga 1 – Meister, Aufstieg in die Landesliga B
Herren 2: Kreisliga 5 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 4

2002:
Herren 1: Landesliga B – 3. Platz
Jugend U14 – Kreisliga 2A/1. Platz

2003:
Herren 1: Landesliga B – 3. Platz
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U12 – Kreismeister

2004:
Herren 1: Landesliga B – 2. Platz
Jugend U10 – Kreismeister

2005:
Herren 1: Landesliga B – 1. Platz, Aufstieg in die Landesliga A
Herren 2: Kreisliga 4 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 3
Jugend U8 – Kreismeister
Jugend U10 – Kreismeister
Jugend U12 – Kreismeister, Vize-Landesmeister
Jugend U14 – Kreismeister
Jugend U16 – Kreismeister

2006:
Herren 1: Landesliga A – 4. Platz
Herren 2: Kreisliga 3 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 2
Herren 3: Kreisliga 5 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 4
Jugend U8 – Kreismeister
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U12 – Kreismeister, Landesmeister
Jugend U14 – Kreismeister
Jugend U16 – Kreismeister, Vize-Landesmeister

2007:
Herren 1: Landesliga A – 3. Platz
Herren 2: Kreisliga 2 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 1
Herren 3: Kreisliga 4 – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga 3
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U10 – Kreismeister
Jugend U12 – Kreismeister
Jugend U14 – Kreismeister, Vize-Landesmeister
Jugend U14w – Kreismeister
Jugend U16 – Kreismeister, Landesmeister, ASKÖ-Bundesmeister

2008:
Herren 1: Landesliga A – Landesmeister , Aufstieg in die Bundesliga 2
Herren 2: Kreisliga A – Kreismeister, Aufstieg in die Landesliga C
Herren 4: Kreisliga G – 1. Platz, Aufstieg in die Kreisliga F
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U10 – Kreismeister
Jugend U12 – Kreismeister
Jugend U14 – Vizelandesmeister
Jugend U16 – Kreismeister

2009:
Herren 3: Kreisliga C – 1.Platz, Aufstieg in die Kreisliga B
Herren 4: Kreisliga F – 2.Platz, Aufstieg in die Kreisliga E
Jugend U16 – Landesmeister, ASKÖ-Bundesmeister

2010:
Herren 3: Kreisliga B – 1.Platz, Aufstieg in die Kreisliga A
Jugend U16 – Landesmeister, ASKÖ Bundesmeister
Jugend U12 – Landesmeister
Jugend U8 – Kreismeister
Jugend U12mw – Kreismeister
Jugend U14m – Kreismeister

2011:
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U13 – Kreismeister
Jugend U17 – Kreismeister

2012:
Jugend U14 – Landesmeister
Jugend U10 – Kreismeister
Jugend U15 – Kreismeister
Jugend U17 – Kreismeister
Herren 4 – Meister Kreisliga E, Aufstieg in die Kreisliga D

2013:
Jugend U12 – Landesmeister
Jugend U11 – Kreismeister

2014:
Jugend U12 – Landesmeister
Jugend U8 – Kreismeister
Jugend ITN 8,0-10,3 – 1. Platz

2015:
Jugend ITN 7,0-10,3 – 1. Platz
Jugend U13 – Kreismeister

2016
Jugend U14 – Landesmeister
Jugend U15 – Kreismeister
Herren 1 – Meister Landesliga B, Aufstieg in die Landesliga A
Herren 2 – Meister Kreisliga B, Austieg in die Kreisliga A

2017
Jugend U9 – Kreismeister
Jugend U15 – Kreismeister
Jugend U16 – Vizelandesmeister, ASKÖ Bundesmeister

2018
Jugend U16 – Landesmeister
Jugend U11 – Kreismeister
Jugend U10 – Kreismeister, Vizelandesmeister
Herren 1 – Vizekreismeister

 

 

Von der Kreisliga 5 in die Bundesliga – die Erfolgsstory des TC Sparkasse Neunkirchen

 

2008 war sicherlich die erfolgreichste Saison des in der Vereinsgeschichte des TC Sparkasse Neunkirchen.

Nach dem Landesmeistertitel in der allgem. Klasse, dem Kreismeistertitel in der allgem. Klasse, dem Vize-Landesmeistertitel in der Jugend und 4 weiteren Jugend-Kreismeistertiteln wird den Neunkirchnern kurz vor Weihnachten vom Wettspielreferat des österreichischen Tennisverbandes ein – durch den Rückzug eines anderen Teams – freiwerdender Platz in der Bundesliga II. Division (vormals Staatsliga) angeboten. Die Herausforderung wird angenommen, und damit gehört der Traditionsverein 2009 zum elitären Kreis der 16 besten Clubs Österreichs. Dabei kann man durchaus vom „Glück des Tüchtigen“ sprechen, ist es doch gelungen, von 1995 weg aus der Kreisliga 5 in die Bundesliga zu kommen, und das größtenteils mit „Eigenbauspielern“, ein Kunststück, das dem TC so bald keiner nachmachen wird…

1995 kehrte der heutige Obmann Wolfgang Mayer nach einer langjährigen Staatsligakarriere beim TEV Gloggnitz als Trainer und Spieler zum Ausgangspunkt seiner Tenniskarriere in den Neunkirchner Schafferhofergarten zurück. Zusammen mit seinem Kollegen Franz Schönowitz, ebenfalls Neunkirchner mit Gloggnitzer Staatsligavergangenheit, gründete er eine Tennisschule und begann mit der Jugend zu arbeiten. Die Erfolge des TC beruhen letztlich alle auf dieser jahrelangen konsequenten Aufbauarbeit. Die zahllosen Kreis- und Landesmeister-Titel im Jugendbereich in den letzten 10 Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Von der Kreisliga 5 bis zum NÖ Landesmeistertitel musste die erste Herrenmannschaft 7x Meister werden, und die Basis bildeten immer die jungen Talente, die im Verein und in der Tennisschule ausgebildet wurden. In den Aufstiegsspielen in die Staatsliga standen mit Georg Nowak, Wolfgang Kraiger, Marius Pimishofer , Peter Goldsteiner und Bernhard Linzer fünf Spieler zusammen mit Wolfgang Mayer- damals schon 45+Senior- auf dem Platz, ihrem Trainer, bei dem sie das Tennisspielen von Kindesbeinen an gelernt haben.